Nudelmaschinen

Manuell zu bedienende Nudelmaschinen

Glauben Sie mir, das Essen macht Ihnen viel mehr Spaß, wenn Sie die Nudeln selbst machen. Dafür lohnt sich der Kauf einer Nudelmaschine, welche durchaus auch für Anfänger in der Küche oder der Pasta-Herstellung geeignet sind. Wenn Sie nur gelegentlich Nudeln selbst machen möchten empfiehlt sich auch aus Kostengründen eine manuell bedienbare Nudelmaschine.

Manuelle Nudelmaschinen
Werbung

Handbetriebene bzw. manuelle Nudelmaschinen haben sich neben einer Vielzahl elektrisch betriebener Maschinen zur Nudelherstellung und der traditionellen Art den Nudelteig zu walzen und zuzuschneiden in unseren Küchen etabliert.

Manuelle NudelmaschineWenn Sie eine Küchenmaschine bzw. einen Handmixer besitzen oder Ihnen das Kneten von Hand nicht viel ausmacht, ist eine manuelle Nudelmaschine zur Pasta-Herstellung völlig ausreichend. Vor allem, da wir im Alltag eher eine kleine Auswahl an Nudelformen und -arten sowie geringere Mengen zubereiten.

Manuelle Nudelmaschinen dienen dazu, den Pastateig – nachdem er von Hand oder maschinell geknetet wurde – dünn auszuwalzen bis er die richtige Konsistenz aufweist. Der Teig wird mehrmals auf zwei Walzen ausgerollt, deren Abstand immer weiter verschmälert wird. Die Walzen werden bei manuellen Nudelmaschinen per Hand durch eine Kurbel betrieben. Ziel ist es eine möglichst glatte, gleichmäßig dünne Nudelplatte zu erhalten, die im Anschluss weiterverarbeitet werden kann.

Die meisten Sets zur manuellen Herstellung von Pasta enthalten außerdem aufsteckbare „Schneidwalzen“, die zum Beispiel zur Herstellung feiner Bandnudeln genutzt werden können.

Worauf kommt es beim Kauf an, wenn Sie Nudeln selbst machen wollen und sich für manuelle Nudelmaschinen interessieren?

Wichtig ist es auch mit einer (im Vergleich zur elektrischen Variante) günstigeren, manuellen Nudelmaschine gleichmäßige Nudeln herstellen zu können, die nicht schon während des Walzens reißen. Vor allem bei Spaghetti oder dünnen Bandnudeln ist dies empfehlenswert.

Nudelmaschine: Teig durchziehenHier ist es ratsam vor allem darauf zu achten, dass das Gerät aus Edelstahl oder aus Aluminium besteht, da dies das Verkleben des Teigs vermeidet und das Reißen der Pasta verhindert. Zudem lohnt sich eine hochwertig verarbeitete manuelle Pastamaschine schon alleine wegen der guten Bedienbarkeit: leichtgängige Walzen erfordern bei manueller Bedienung weniger Kraftaufwand. Dies könnte vor allem für Hobbyköche wichtig sein, die zwar Nudeln selbst machen wollen aber wenig Erfahrung haben.

Ein weiteres Kriterium für einen Kauf, an dem Sie lange Freude haben werden, ist der Funktionsumfang oder die Möglichkeit Aufsätze für das Gerät auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zukaufen zu können. Die Vielfalt der Aufsätze ist natürlich davon abhängig, wieviele und welche Formen von Nudeln Sie mit Ihrem neuen Küchengerät kreieren möchten und auch mit welcher Frequenz. Manche Pastamaschinen-Sets enthalten sogar einen passenden Nudel-Ständer zum Trocknen der Nudeln.

Ein klarer Vorteil einer manuell bedienbaren Nudelmaschine ist definitiv der Preis – insbesondere wenn man als Neuling in der Pastaherstellung zu Hause erstmal nicht zu tief in die Tasche greifen möchte.

Manuelle Nudelmaschinen
Werbung

Für Nudelfans, die ein breites Angebot an Pasta genießen und sich die Arbeit erleichtern wollen, eignen sich (teurere) elektrische Nudelmaschinen oder sogar vollautomatische Nudelmaschinen: Mit ihnen können Sie den Teig zuvor kneten (lassen) und dann mit Erfolg mindestens Tagliatelle, Farfalle, Lasagne, Fusili, Spagetti und Rigatoni herstellen und schnell genießen.